Aktuelles aus Kleve

Inhalt als Newsletter abbonieren

  • 22.07.2016

    Ein Paukenschlag: 90 Prozent der der Schlaganfall-Folgen sind vermeidbar. Aber wie schützt man sich?

    Von Robert Bublak

    Weltweit erleiden jährlich etwa 15 Millionen Menschen einen Schlaganfall. Sechs Millionen davon sterben, fünf Millionen bleiben dauerhaft behindert.

    mehr »
  • 22.07.2016

    Die Strauchtomaten waschen, abtropfen lassen, halbieren und die Stielansätze entfernen. Schalotten und Knoblauchzehen schälen, in kleine Würfel schneiden, Mozzarella-Kügelchen abtropfen lassen.

    mehr »
  • 21.07.2016

    Sowohl Übergewicht als auch körperliche Trägheit erhöhen das Diabetesrisiko. Wird beides in einen Index gepackt, lässt sich gut feststellen, wie hoch die Diabetesgefahr tatsächlich ist.

    Von Thomas Müller

    KAGOSHIMA. Oft reicht die Blickdiagnose, um festzustellen, ob ein Mensch ein hohes Diabetesrisiko trägt. Mitunter ist eine solche Diagnose aber ungenau: So gibt es den leicht Übergewichtigen, der auf dem Joggingpfad hart am Abbau seiner Fettreserven arbeitet, und den Dünnen, der sich allenfalls Fingergymnastik auf dem Handybildschirm betreibt. Wie sieht hier das Diabetesrisiko aus? Und welchen Einfluss hat jeweils das Alter?

    mehr »
  • 21.07.2016

    Woher beziehen die Deutschen ihre Informationen zu Gesundheitsthemen?

    Nur 42 Prozent der deutschen Frauen und Männer lassen sich zum Schutz vor Infektionskrankheiten impfen – das hat eine von GSK durchgeführte Umfrage zum „Gesundheitsbewusstsein der Deutschen“ ergeben. Der große Masernausbruch vergangenen Jahres scheint dies zu bestätigen: Knapp 2.500 Menschen erkrankten 2015 in Deutschland an der vermeintlichen  Kinderkrankheit, die schon längst hätte ausgerottet werden können. Nun stellt sich die Frage, warum die Impfbereitschaft so verhalten ist. Liegt es an fehlendem Bewusstsein, Zeitmangel oder eher an nicht ausreichenden Informationen?

    mehr »
  • 20.07.2016

    Aus Mehl, Hefe, Milch, Zucker, Butter und Salz einen Hefeteig bereiten, gut durchkneten und zugedeckt an einem warmen Ort 30 bis 40 Minuten gehen lassen. Nochmals durchkneten.  Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf ein gefettetes Backblech legen.

    mehr »
  • 20.07.2016

    Die Deutschen greifen auf vielfältige Informationsquellen zurück, wenn es um die Beantwortung gesundheitlicher Fragen geht. Dies hat eine von GlaxoSmithKline durchgeführte Umfrage zum deutschen Gesundheitsbewusstsein ergeben.

    mehr »
  • 19.07.2016

    Eine der am meisten diskutierten Studien aus jüngster Zeit ist SPRINT. Sie hat die Diskussion über Blutdruck-Zielwerte erneut entfacht.

    Hypertoniker mit hohem kardiovaskulären Risiko waren in der SPRINT-Studie mit Antihypertensiva entweder auf das Ziel eines systolischen Blutdrucks < 120 mm Hg oder das Standard-Ziel < 140 mm Hg eingestellt worden. De facto wurde in der intensiver behandelten Gruppe im Schnitt ein systolischer Wert von 121,4 mmHg und in der standardmäßig behandelten Gruppe ein Wert von 136,2 mmHg erreicht.

    mehr »
  • 19.07.2016

    Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät verrühren. Salz, Saft einer halben Zitrone, Eier, Milch und Zimt zugeben und die Masse schön glatt rühren. Mehl, Weizenstärke und Backpulver mischen und gut unterarbeiten.

    mehr »
  • 18.07.2016

    Wir möchten noch einmal an unsere Petition erinnern und erbitten Ihre Unterstützung bezüglich der 6 klinischen Krebsregister in Bayern.

    Das bayerische Staatministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) plant
    entsprechend einem Gesetzentwurf die Federführung der 6 klinischen Krebsregister an eine dem Gesundheitsministerium nachgeschaltete staatliche Behörde zu übertragen.

    mehr »
  • 18.07.2016

    Rosinen in eine Schüssel geben und mit Rum beträufeln. Äpfel schälen, halbieren, das Kerngehäuse und die Stielansätze entfernen. Äpfel in Stücke schneiden, mit Zimt bestäuben und mit den Rosinen mischen.

    mehr »
  • Themenshop Diabetes
  • Pflege - Empfehlungen